Monatsrückblick November 2023: mein Leben und Wirken als buntes Potpourri

  • Beitrags-Kommentare:7 Kommentare
You are currently viewing Monatsrückblick November 2023: mein Leben und Wirken als buntes Potpourri

Als Ausgangspunkt für den Monatsrückblick November 2023 habe ich auf den vergangenen Monat zurückgeblickt um zu schauen, was so los war. Dabei ist mir bewusst geworden, dass ich meinem MG-Dasein ja durchaus alle Ehre mache. MGs sind für ihre Vielseitigkeit bekannt und während ich den Rückblick schreibe, kommt mir mein Leben wie ein buntes Potpourri vor. Genau dafür liebe ich diese Rückblicke, denn das würde mir sonst garnicht auffallen, wie abwechslungsreich und bunt mein Leben und Wirken sind. Subjektiv gesehen hätte ich sonst oftmals eher das Gefühl, ständig auf der Stelle zu treten – dabei ist das garnich so – ganz im Gegenteil – wie du hier in meinem Rückblick für den Monat November 2023 sehen kannst! Viel Spaß beim Lesen!

Mein Newsletter hatte Geburtstag

Geburtstagsmuffin mit einer kleinen Kerze im November 2023
Happy Birthday to my Newsletter!

Am 07. November vor einem Jahr habe ich meinen ersten Newsletter verschickt – am Anfang zunächst monatlich und dann bin ich ziemlich schnell dazu übergegangen den Newsletter wöchentlich zu verschicken – und so ist es auch jetzt noch. Weil ich dieses Jahr in der Geburtstagswoche meines Newsletters die Nummer 37 verschickt habe, konnten meine Newsletter-Abonnenten sich über ein kleines Geschenk freuen – einen Rabattcode, mit dem sie das schriftliche Human Design Reading um 37,- Euro günstiger erhalten, also für 40,- anstatt 77,- Euro. Das ist aktuell mein absolutes Lieblingsprodukt und ich fand es eine gute Idee, die Freude und Begeisterung darüber auf diese Weise zu teilen – als kleines Dankeschön für die treue Leserschaft. 🙂

Wenn du auch jeden Montag neue Inspiration und hin und wieder auch mal ein kleines Geschenk von mir in dein Email-Postfach erhalten möchtest, dann kannst du dich hier in den Verteiler eintragen, natürlich ganz unverbindlich! Ich freu mich auf dich!

Auswertung Quartalsplanung Herbst 2023

bunte Herbstblätter aufgereiht auf einer Schnur
Ich liebe Herbstfarben

Es ist grad gefühlt schon fast ein kleiner Trend solche Jahreszeiten-Bucketlists zu erstellen. Jetzt aktuell findet sich an jeder Ecke die Herbst-Bucketlist. Bei allen, die ich so gesehen habe, deckt diese Liste einen Zeitraum von Oktober bis Ende des Jahres ab. Ich mach das anders!

Erstens schreibe ich sowieso keine Bucketlist, weil mich das zu viel an „To Do“ erinnert. Sondern ich verfasse saisonale Wunsch- und Freude-Listen, bei denen ich den Fokus vor allem auf Ta-Da´s und To-Be´s lege. Zweitens beobachte ich schon seit Jahren in der Natur und auch in mir, dass ich die Einteilung des Jahres nach der TCM, also im Grunde auf Basis der 5 Elemente, oder auch der 5 Wandlungsphasen, viel passender finde. Wenn bei uns landläufig noch Sommer ist, beginnt laut TCM schon der Übergang zum Herbst, der sich auch, wenn man drauf achtet, in der Natur erkennen lässt. Einfach gesagt entspricht diese Einteilung auch der bei uns üblichen METEOROLOGISCHEN Jahresunterteilung. Daher geht meine aktuelle Herbstliste nicht bis Ende des Jahres, sondern bis Ende November.

Und meine Winterliste startet dementsprechend schon Anfang Dezember und nicht erst im neuen Jahr, denn der Dezember und damit auch die ganze Advents- udn Vorweihnachtszeit gehört für mich definitiv nicht mehr zum Herbst, sondern schon zum Winter! Ein ausführlicher Blogbeitrag dazu ist bereits in Arbeit. Dort werde ich die Einteilung nochmal im Detail erklären und auch auf die unterschiedlichen Energien eingehen, die die einzelnen Zeitabschnitte mitsichbringen. Die werde ich zukünftig nicht nur weiter in meine Jahreszeitenlisten, sondern vor allem auch in meinen (Business)Alltag integrieren. Mein Plan ist es, mein Leben und mein Business mehr und mehr genau danach auszurichten! Einfach weil es auf so wesentliche Weise der Natur in uns und um uns herum entspricht und uns zutiefst dabei unterstützt, uns auf die höchste und beste Weise zu entfalten.

Jetzt Ende November habe ich meine Herbstliste ausgewertet. Das heißt ich bin alle Punkte nochmal durchgegangen um abzuhaken, was ich umgesetzt habe. Einzelne Punkte habe ich auch gestrichen und einige Punkte verschiebe ich einfach und nehme sie daher mit rüber in die neue Winterliste. Die erscheint nächste Woche. Hier findest du jetzt erstmal die Auswertung der Herbstliste:

✔️ 27 Punkte von 33 abgehakt – Juchuh!
➜ 6 Punkte von 33 verschoben – siehe Winterliste
0 Punkte von 33 gestrichen

Blogparade

Relativ kurzfristig habe ich mich dazu entschlossen, doch noch bei einer der unzähligen Blogparaden mitzumachen, die im Oktober und November stattfanden. Gabi Kremerskötter hatte in ihrer Blogparade dazu aufgerufen, sich mit der Frage zu beschäftigen: Warum schreibst du – und welche Geschichte steckt hinter deinem Blog?! Über 30 Leute haben mitgeschrieben. Richtig klasse! Gabi hat die Auswertung ihrer Blogparade in einem entsprechenden Beitrag zusammengefasst. Dort findest du die Links zu allen beigesteuerten Beiträgen. Und hier ist meiner:

Yogalehrer Ausbildung

zwei Füße auf einer Yogamatte
Täglich auf die Matte, selbst wenn es auch mal nur für ein paar Minuten ist

Ich hab die Ausarbeitung meiner SelfPractice eingereicht und ein richtig tolles Feedback erhalten. In diesem ersten Assignment ging es darum, mit uns selbst als „Schüler“ in die Rolle des Lehrers zu schlüpfen und zu schauen: wen hab ich da vor mir, wie ist die Person aufgestellt, körperlich und mental, und was ergeben sich daraus für Wünsche, Intentionen und Notwendigkeiten für die individuelle Yogapraxis?! Und welche entsprechend passenden Übungen braucht es?

Ich hab mir also selber eine YogaSequenz zusammengestellt auf der Basis dessen, wie ich körperlich aktuell drauf bin und wie es mir mental und emotional gerade geht. Daraus habe ich mögliche Ziele/Intentionen abgeleitet, zB Flexibilität in den Schultern entwickeln, allgemein Kraft aufbauen, Beweglichkeit in der Wirbelsäule erhöhen, das parasympathische Nervensystem aktivieren. Zudem sollte es insgesamt eine Sequenz sein, die die Enspannung fördert, Anspannung abbaut, aber auch etwas aktivierend wirkt – und das ganze unter Beachtung der Schwachstellen im Nacken und im unteren Rücken, in mittlerem Schwierigkeitsgrad und bei etwa einer Stunde möglichem Zeitrahmen pro Tag. Und gleichzeitig war es auch eine Übung darin, die Sequenz in einer bestimmten Reihenfolge aufzubauen und dabei gezielt bestimmte Prinzipen zu beachten – super spannend!

Was ich daraus gelernt habe ist, wie INDIVIDUELL Yoga sein kann und sein sollte, damit es wirklich Yoga ist! Ich bin echt begeistert! Und liebe meinen Entschluss zu dieser Ausbildung noch ein Stückchen mehr!

The 5 Qi Course

Screenshot November 2023
Angela zeigt uns den Nieren-Meridian an der Meridian-Puppe

Mein geliebter „The 5 Qi Kurs“ bei Angela Chambers neigt sich so langsam dem Ende zu. Fast ein halbes Jahr sind wir durch die 5 Elemente, die 5 Wandlungsphasen, gereist um uns mit den dazugehöigen Meridianen, Energien und Entsprechungen zu beschäftigen, begleitet durch passende Massagen, entsprechende Akupressur, energetische Übungen und zusätzliche Nutzung von ätherischen Ölen. Aktuell sind wir beim Element Wasser angekommen, was jetzt genau in den beginnenden Winter gehört. Es ist schon der dritte oder vierte Kurs, den ich zum Thema TCM bei Angela mitmache und so langsam wird es für mich auch besonders spannend, die Inhalte aus den einzelnen Kursen mehr und mehr miteinander zu verbinden, denn irgendwie hängt alles auf wunderbare Weise zusammen und vertieft sich dann auch wieder gegenseitig. Dieser Kurs mag bald enden, aber die Reise geht weiter 🙂

Abnehmen leicht gemacht

zwei Füße auf einer Personenwaage mit 82,8 kilo im november 2023

In den letzten drei vier Jahren, ganz besonders während Corona, hab ich sau viel zugenommen. Das nervt mich schon länger. Und mir ist es bisher einfach nicht gelungen abzunehmen. Im Sommer erzählte mir eine Freundin, dass sie eine App nutzt und damit richtig gut abnehmen konnte. Ich hab mir das angehört, freute mich für sie und dachte aber gleichzeitig, ich finde so eine App blöd. Innerlich musste ich auch ein bisschen schmunzeln, weil diese App von Weight Watchers (Werbung ohne Auftrag!) ist, die früher in fast jeder Stadt regelmäßge Treffen abgehalten haben, über die ich eigentlich nicht viel weiß, zu denen ich aber trotzdem, wie ich feststellte, meine Vorurteile hatte – wie blöd eigentlich!

„Zufällig“ habe ich Anfang des Monats ein Angebot gesehen für diese App. Die ist eigentlich relativ teuer, wie ich finde, aber das Angebot war super und mir ist es sicherlich nur aufgefallen, weil mir besagte Freundin im Sommer davon erzähle – sonst hätte ich bestimmt einfach weiter geklickt und gedacht: bullshit! Ganz spontan hab ich die App für ein Jahr gebucht und direkt gestartet. Und ich finds SUPER!

Das ganze funktioniert nach einem Punktesystem. Man hat pro Tag eine feste Anzahl an Punkten, die man verbrauchen kann. Zusätzlich gibt es noch Wochenpunkte, die flexibel einsetzbar sind. Jedem Nahrungsmittel oder Gericht sind bestimmte Punkte zugeordnet. Eine ganze Reihe an Lebensmitteln haben 0 Punkte, dh davon kann ich soviel essen wie ich möchte. Das sind zB Hülsenfrüchte, Obst und Gemüse und auch Eier und Fisch. Ein Weckmann hat fast 30 Punkte, dh damit liege ich schon über meinem kompletten Tagespensum! Alter Schwede! Im September und Oktober hab ich locker zwei drei Mal pro Woche einen Weckman gegessen – natürlich fett mit Butter und Käse belegt, wie das hier am Niederrhein so üblich ist. Damit kommen da locker nochmal 20 Punkte drauf. Ich bin fast hintenrübergefallen. So bin ich erstmal alle möglichen Lebensmittel durchgegangen, die ich für gewöhnlich so esse und alleine das hat mir schon SOOOO dermaßen die Augen geöffnet!

Im Moment tracke ich über die App, was ich über den Tag esse. Das geht super schnell und easy und die App merkt sich auch, was ich öfter esse, sodass alles entsprechend leicht anzuklicken ist. Man kann auch die Barcodes auf Verpackungen scannen und sieht dann die dazugehörigen Punkte. Super praktisch. Ich hab meine Ernährung angepasst, dh ich bleibe innerhalb der Punktezahl, lass möglichst die Kalorien- bzw Punkte-Bomben weg und komm damit super zurecht. Und ich wiege mich auch jeden Tag und trage mein Gewicht in die App ein. Das macht total Spaß und motiviert mich enorm. Am ersten November war mein erster Gewichtseintrag 87,0 Kilo (räusper!). Heute am Ende des Monats liegt mein Gewicht bei 82,8 Kilo. BÄMMM! Mein Ziel ist es, bis zum nächsten Sommer grob mein altes Gewicht von vor Corona wiederzufinden, also irgendwas zwischen 70-75 Kilo – schön nach und nach und ganz entspannt!


Darüber habe ich diesen Monat gebloggt

Auch im November habe ich wieder einige Blogbeiträge veröffentlicht, sowohl fachliche als auch persönliche. Klick einfach auf die Überschrift oder das Bild und du gelangst direkt zum jeweiligen Beitrag. Viel Spaß beim Lesen!

Monatsrückblick Oktober 2023

Wenn ich die Monatsrückblicke schreibe, dann kommt die jeweilige Überschrift meist zuletzt, denn die ergibt sich oftmals erst beim Schreiben. Für den Monatsrückblick Oktober 2023 war die Überschrift allerdings sofort klar, denn der Wind der Veränderungen hat kräftig um sich geblasen…

Warum ich blogge und schreibe – und wie es dazu kam

Schreiben zieht sich wie ein roter Faden durch mein Leben. Es ist eine Konstante in all der Vielfältigkeit, die mich und mein Sein ausmacht, sowohl beruflich als auch privat. Nach anfänglichem Tagebuchschreiben, das dann in Journaling überging, kam später auch noch das Bloggen hinzu. In diesem Beitrag betrachte ich genauer, warum ich blogge und schreibe und wie es dazu gekommen ist?!

12 von 12 im November – mein Tag in 12 Bildern

Am 12. des Monats nehme ich dich in 12 Bildern mit durch meinen Tag, ohne Schnick und ohne Schnack. Viel Spaß beim Stöbern!

Was ist eine seelische Hausapotheke? Und was gehört da hinein?

Wäre es nicht wunderbar, wenn wir nicht nur bei körperlichen Beschwerden sondern ganz selbstverständlich auch bei seelischem Unwohlsein ein linderndes „Mittelchen“ zur Hand hätten? In diesem Blogbeitrag erfährst du was eine seelische Hausapotheke ist und wie du dir selber eine solche für dich zusammenstellen kannst. Viel Spaß damit!

Das Chakra Glossar

In diesem Beitrag findest du zentrale Begriffe rund um das Thema Chakrenlehre als Glossar zusammengefasst und so einfach wie möglich erklärt. Der Begriff, den du erklärt haben möchtest, ist nicht dabei? Dann schreib mir. Gerne werde ich das Glossar weiter ergänzen!


Vor einem Jahr – Zeitreise in den Monatsrückblick November 2022 – my Blog is my Castle

Es bringt nichts, sich mit anderen zu vergleichen. Wenn überhaupt, macht es Sinn, sich mit sich selbst, mit der eigenen Version von sich von vor einer Woche, einem Monat, einem Jahr in Relation zu setzen. Wo stand ich da? Wo stehe ich jetzt? Das geht super mit dem Throwback. Was war im selben Monat vor einem Jahr los bei mir, im Business und Privat!? Lets have a look:

Im November vor einem Jahr, genauer gesagt am 07.11. hatte mein Newsletter Premiere. Zudem habe ich die Einweihung in den zweiten Reiki-Grad erhalten. Und ich war mitten in meiner Meditations-Challenge und in der Plank-Challenge.

Darüber habe ich im November 2022 gebloggt:
Der Manifestor im Human Design Experiment
Der Generator im Human Design Experiment

Und das war sonst noch so los im November vor einem Jahr:

  • wir haben essend und trinkend einen tollen Abend mit Gästen verbracht
  • Ich hab weitergemacht mit meiner Meditations-Challenge
  • und auch mit der Plank-Challenge

Das hier ist mein Lieblingsfoto aus dem Monatsrückblick November 2022: ein geselliger Abend bei uns zuhause

geselliges Beisammensein
Tolle Gäste mit viel Speis und Trank! Love it!

Erkenntnis des Monats

Beim Yoga geht es nicht darum, ob ich mit den Fingern meine Zehen berühren kann, sondern was ich auf dem Weg dorthin erlebe und wahrnehme!

Inspiration des Monats

Die schönste Erfahrung, die wir machen können, ist das Geheimnisvolle.
Sie ist die grundlegende Emotion, die an der Wiege
der wahren Kunst und der wahren Wissenschaft steht.
(Albert Einstein)

Das hab ich diesen Monat doch nicht gemacht

Täglich nach Wesel ins Büro fahren – über die Hintergründe dazu bin ich in meinem Monatsrückblick Oktober näher eingegangen

Kichererbsen Momente des Monats

I walk my talk, dh die Dinge, über die ich hier schreibe, praktiziere ich auch selbst, oder habe sie zumindest eingehend erprobt, so auch die Kichererbsen-Übung. Ich liebe diese Übung und halte sie für so mega effektiv, dass ich mir angewöhnt habe, im Monatsrückblick immer auch ein paar meiner Kichererbsen-Momente mit dir zu teilen – vielleicht inspiriert dich das, die Übung selber mal auszuprobieren!

  • der Mond am Vormittag noch hoch am Himmel
  • dieser Latte in aller Ruhe
  • das erste Mal den neuen Kalender für 2024 aufblättern

Was war sonst noch los im November?

Plakat zur Ausstellung über Michael Ende Ludwigsgalerie Schloss Oberhausen im November 2023
Eine wunderbare Ausstellung zu den Illustrationen in den Büchern von Michael Ende – Ludwiggalerie Schloss Oberhausen
Steinbruch Duisburg im November 2023
Unterwegs auf alten Pfaden in Duisburg – in der Nähe habe ich studiert und gewohnt – hier waren mein Liebster und ich öfter frühstücken
Nordbahnhof Krefeld im November 2023
Ein erstes voradventliches Essen im Nordbahnhof in Krefeld mit meinem Liebsten und meiner Ma
Ein letzter (zumindest offizieller) Besuch in diesen Hallen – um meinen Schlüssel abzugeben

Was steht an im Dezember?

  • Quartalsplanung für den Winter
  • Verhandlungstermin beim Arbeitsgericht
  • den Jahresrückblick 2023 schreiben und veröffentlichen
  • Adventszeit und Weihnachten genießen


Wie war denn DEIN November? Was hast du erlebt?

Dieser Beitrag hat 7 Kommentare

  1. Marita

    Danke für Deinen Einblick, liebe Iris. Ich hatte auch einen sehr bunten November. Da war so viel drin, dass ich mir gar nicht alles merken konnte! Bucket Listen sind auch nichts für mich, aber Deine Idee gefällt mir super. Bin dabei 🙂 Ich finde, man kann bei Dir ganz klar sehen, wohin die berufliche Reise geht, alles fügt sich wunderbar zusammen. Deine Weight Watchers Erfahrung finde ich sehr spannend und was Yoga betrifft, da bin ich absolut bei Dir. Im Grunde genommen geht es doch immer um den Weg, nicht unbedingt ums Ziel 😉

    Ich drücke Dir ganz fest die Daumen bei Deinem gerichtlichen Gedöns, das eigentlich nur nervt 😉

    Liebe Grüße, Marita

    1. Iris

      hey marita, danke dass du dir die zeit genommen hast meinen rückblick zu lesen und danke auch für dein feedback, über das ich mich immer ganz besonders freue! ich werde mir gleich auch erstmal deinen rückblick zu gemüte führen – da freu ich mich schon drauf! danke fürs daumendrücken und ich melde mich die tage auch nochmal so bei dir! lg, iris

  2. Ulrike Storny

    Liebe Iris, erst einmal herzlichen Glückwunsch zum Gewichtsverlust, das hört sich nach einem Programm an, das man recht gut „nebenbei“ durchziehen kann, ohne sich grenzenlos mit dem Kalorienzählen und Abnehmzwang zu beschäftigen. Der Weckmann …, gut, dass es die hier in Österreich nicht gibt. 😉
    Die Kichererbsen-Üung find ich ich klasse, hab direkt den Artikel dazu gelesen und mir gedacht, dass ich jetzt bei jedem Mal, wenn ich über etwas Schönes lächele, an eine kleine Kichererbse denke, die von links nach rechts wandert. Allein der Gedanke …! Danke sehr für diese Anregung!
    Liebe Grüße Ulrike

    1. Iris

      hey ulrike, danke fürs lesen und kommentieren! das freut mich sehr! ja genau, das geht wirklich ganz entspannt „nebenbei“ ohen extra gedönse und so – sonst würde ich es vermutlich auch nicht machen 😉 hahahha, vielleicht sollte ich über einen umzug nach österreich nachdenken, denn weckmänner sind echt ne versuchung 😉 toll, dass dir die kichererbsen-übung gefällt! ich mach das auch ganz oft so, dass ich „gedankliche“ erbsen kichernd von einer seite zur anderen wandern lasse! berichte gerne mal, wies bei dir klappt im alltag! viel spaß damit und lg, iris

  3. Liebe Iris,
    was für ein Monat! Ich fühle mich unaufgeregt und schonungslos mitgenommen. Deine WW-Erfahrung freut mich sehr, ich bin damit auch mal ganz gut gefahren. Meine deine Lieblingserkenntnis ist der Weg beim Yoga, der wirklich wichtig ist, nicht das Ankommen.
    Für mich gehört der Dezember auch komplett in den Winter. Weihnachten und Vorweihnachtszeit ist einfach Winter.
    Jetzt hast du mich angeteasert und ich gehe noch ein paar andere Artikel lesen.
    Liebe Grüße
    Silke

    1. Iris

      hey silke, danke für deinen kommentar, hab mich sehr gefreut darüber!! spannend, dass du mit ww auch schonmal ganz gute erfahrungen gemacht hast. wie gesagt, hätte ich nie gedacht, hatte da voll die vorurteile, aber die app funktioniert wirklich toll und ist ja nicht nur die app, sondern eben dieses punktesystem. richtig gut! danke auch nochmal für die bestätigung, dass du das genau so siehst: der dezember und die ganze advents- und weihnachtszeit gehört in den winter! punkt! hahahaha! is doch aber auch so!!! da fühl ich mich gleich nochmal doppelt bestätigt das mit meiner jahreseinteilung eben anders zu machen! :))) lg, iris

Schreibe einen Kommentar