Monatsrückblick Dezember 2023: zwischen den Jahren

  • Beitrags-Kommentare:6 Kommentare
You are currently viewing Monatsrückblick Dezember 2023: zwischen den Jahren

In meinem letzten MoRüBli des Jahres schaue ich zurück auf den letzten Monate des Jahres, den Dezember 2023, und was der denn so alles in sich hatte!? Dieser Monat war eine bunte Mischung aus Trubel und Rückzug, Entspannung und Action. Ganz beonders liebe ich die Ruhe, die zwischen Weihnachten und Silvester aufkommt, wenn keiner mehr weiß, welcher Tag heute eigentlich ist und das auch überhaupt nicht wichtig ist, weil sowieso irgendwie alles stillsteht – wenns nach mir geht, gerne bis Ende Januar, Anfang Februar 😉 Auf jeden Fall ist das eine geeignete Zeit und Stimmung für einen Blick zurück auf den Dezember. Here we go:

Adventskalenderliebe

In der Adventszeit gibt es besonders auch online massenhaft Angebote für Adventskalender. Jedes Jahr melde ich mich zu einigen an, weil vieles davon erstmal durchaus spannend klingt. Und ich bin dann jedes Jahr aufs neue irritierte, mit was die unterschiedlichsten Anbieter mein Email-Postfach vollmüllen. Bei den meisten melde ich mich daher schon nach zwei drei Tagen wieder ab. Nur wenige beherrschen die Kunst einen wirklich guten Adventskalender anzubieten. Die folgenden vier haben mich den Dezember über begleitet und nicht nur überzeugt, sondern echt begeistert:

Singen und Faszien mit Anna von Stimmsinn

Ich hab Anna und ihr Stimmsinn-Universum vor drei oder vier Jahren über ihren Adventskalender kennengelernt. Seit dem habe ich bei ihr einige Kurse gemacht und auch jedes Jahr den Adventskalender genossen. Dieses Jahr war ich ganz besonders begeistert, denn Anna ist das Kunststück gelungen, jeden Tag wirklich kurze knackige Impulse rund um das Thema Singen zu geben, die nicht zu viel Zeit kosten und trotzdem ganz wertvollen Input bieten um sich mit der eigenen Stimme zu verbinden und ins Singen und Spüren zu kommen. Perfekt für die Adventszeit! Außerdem hat sie jeden Tag, passend zur aktuellen Übung, weitere Links zu ihrem reichhaltigen Youtube Kanal dazugepackt, für alle, die Lust und Zeit haben, tiefer zu gehen. Hat mir total auch dieses Jahr wieder total viel Spaß gemacht.

Singen und Sänger-Mindset mit Yvonne Gundacker

Yvonne war ein Zufallsfund bei Instagram. Ihr Advendskalender war eine bunte Mischung rund um das Thema Singen, Stimmbildung und Sänger-Mindset. Mega! Ich bin echt begeistert. Schon nach den ersten paar Türchen habe ich ihren Kurs „SOVT Power Warm Up“ gekauft, den ich richtig gut finde. Die Übungen sind ähnlich wie aus meinem Gesangsunterricht hier vor Ort, aber doch nochmal etwas anders und daher für mich sehr erfrischend und inspirierend 🙂 Und nach Weihnachten habe ich mir selber noch ein kleines nachträgliches Weihnachtsgeschenk gemacht und gleich auch noch ihren Online-Kurs „Du denkst du kannst nicht singen? Bullshit!“ gebucht. Ich bin total begeistert, dass ich Yvonne und ihr Universum entdeckt habe. Man merkst sofort, dass sie richtig Ahnung hat von ihrem Fach. Zudem gefällt mir die rockige Komponente und dass sie auch selbst aktiv als Sängerin auf Bühnen unterwegs ist. Richtig cool! Außerdem kommst sie einfach super sympathisch rüber.

WordPress Know-How mit Anita Schwarz

Auch der Adventskalender von Anita war ein Zufallsfund über den ich mich mega gefreut habe, denn ihr Adventskalender enthielt jede Menge super nützliche Tipps rund um das Thema eigene Webseite und WordPress und vor allem auch zum Pagebuilder Elementor. Zudem hat sie einzelne Plug-Ins empfohlen. Auch ihren Blog finde ich sehr spannend. Toller Adventskalender, durch den ich so einiges Neues gelernt habe, was ich für WordPress nutzen kann! Richtig cool!

Visual Storytelling mit Cornelia Weigle

Ich weiß nicht mehr, wo und wie ich den Adventskalender von Cornelia gefunde habe?!? Aber ich bin sehr froh darüber, DASS ich den gefunden und mich angemeldet habe. Im Gurnde war das ein Minikurs zum Thema Design und Gestaltung. Sicherlich ein sehr spezielles Thema. Ich hab auch erst später geblickt, dass sich ein Hauptteil ihrer Angebote eher an Grafikdesigner und VAs richtet. Macht ja nix – hat mir trotzdem total gut gefallen. Und wenn du mir schon länger folgst, dann weißt du vielleicht, dass ich unter anderem auch Kunst studiert habe (wenns dich interessiert, dann schau mal hier). Daher konnte ich, auch ohne Grafikdesignerin zu sein, eine Menge mit den Inhalten des Adventskalenders anfangen. Hat mir richtig gut gefallen!

Rauhnacht Revolution

Im letzten Jahr habe ich zusammen mit meinem Liebsten während der Rauhnächte das 13 Wünsche Ritual ausprobiert. Zur Wintersonnenwende haben wir jeder 13 Wünsche aufgeschrieben und dann in den einzelnen Rauhnächsten jeweils einen davon verbrannt. Einer bleibt am Ende übrig, bei dem nicht das Universum dafür sorgt, dass er in Erfüllung geht, sondern um dessen Umsetzung man sich das kommende Jahr hindurch selber kümmert. Fazit: so gut wie NIX davon ist in Erfüllung gegangen. Verdammt! Ich wünsche mir eindeutig mehr Glitter udn Magic auf dem Boden meiner Tatsachen und meines Alltags! Was soll das?!? Wo ist hier der versprochene Zauber geblieben?!?

Das hat mich echt enttäuscht und vor allem auch ernüchtert!

Trotzdem gebe ich den Rauhnächten dieses Jahr nochmal eine Chance!

Diesmal mach ich das auf MEINE Art. Ich habe mir in einem Notizbuch zunächst einmal 12 Doppelseiten vorbereitet. Jede Doppelseite steht für eine Rauhnacht und den dazugehörigen Monat im nächsten Jahr. Auf jeder Doppelseite habe ich dann die Hautthemen der jeweiligen Rauhnacht aufgeschrieben. Und, wie auch in meiner Quartalsplanung, die energetischen Entsprechungen für den jeweiligen Monat angelehnt an die 5 Elemente Lehre hinzugefügt. Man könnte auch sagen, dass ich die Monate nach dem Jahreskreis der Natur ausgerichtet habe. In jeder Rauhnacht ziehe ich vier Karten, die ich mir auf der dazugehörigen Doppelseite notiere. Karte 1 ist das Krafttier, dass mich im entsprechenden Monat im kommenden Jahr begleitet. Die zweite Karte ist meine innere Ausrichtung. Karte 3 steht für eins der Tore aus dem Human Design, mit dessen Energie ich mich in dem jeweiligen Monat näher beschäftigen werde und die vierte Karte bringt nochmals einen allgemeinen energetischen Impuls mit rein.

Die Rauhnächte über ziehe ich die Karten nur und mach da noch nichts mit. Das geht relativ flux.

Mein Plan ist, dann jeweils zu Beginn des Monats die Bedeutung der Karten nochmal genauer nachzuschauen. Dazu werde ich dann ein bisschen schreiben um zu schauen, was mir für Impulse und Ideen dazu kommen. Und das nehme ich dann mit durch den Monat, beschäftige mich mit den dazugehörigen Themen und reflektiere immer mal wieder, was mir im Laufe des jeweiligen Monats dazu so begegnet. Vielleicht werde ich hier in meinen Monatsrückblicken jeweils ein entsprechendes Resumee dazu teilen!?!

Jahresrückblog Challenge

Wie viele andere Blogger habe ich die Zeit vom 01. – 20. Dezember genutzt um auf das Jahr zurückzublicken und die wichtigsten, schönsten, schlimmsten, lehrreichsten, nervigsten, erfolgreichsten, neuesten Ereignisse aus dem vergangenen Jahr in einem Blogbeitrag zusammenzufassen. Das tolle daran ist die (Selbst)Reflexion, denn ein Jahr ist so schnell rum und geichzeitig passiert dann doch immer so viel – wenn man nicht aufpasst, flutscht so einiges einfach durch und das ist schade.

Der Jahresrückblick ist da eine tolle Gelegenheit das ein oder andere nochmal zu würdigen, sich über tolle Erlebnisse nochmals zu freuen, Schönes nochmals zu genießen und altes, verbrauchtes, unliebsames und überflüssiges nun endlich loszulassen. Toll ist auch die Community, die sich in den letzten Jahren rund um die Jahresrückblog Challenge von Judith Peters entwickelt hat. Es sind viele alte Gesichter und auch jede Menge neue Jahresrückblogger dabei gewesen. Am 20.12. war es dann wieder soweit: ich habe meinen großen Jahresrückblick veröffentlicht! Und hier findest du noch über 300 weitere Jahresrückblicke von anderen Bloggern.

Yogalehrer Ausbildung

Den Dezember über war zu meiner Yogalehrer Ausbildung im Außen nicht viel „Weiterkommen“ sichtbar, weil ich mich vor allem mit meiner persönlichen Übungspraxis beschäftigt habe. Alles, was ich im Rahmen der Ausbildung diesen Monat über gelernt habe, ist vor allem zunächst dort hineingeflossen – in meinen eigenen Atem, Körper und Geist und auf meine eigene Matte. Auch wenn immer ein mal mehr mal weniger großer Anteil meiner selbst an mir zerrt, doch nun endlich schneller zu machen, mehr zu machen, mich endlich stärker auf die Prüfungen vorzubereiten, so fühlt es sich tief in mir gerade einfach richtig an, genau das NICHT zu tun und stattdessen einfach (fast) jeden Tag auf die Matte zu gehen, zu atmen, meine Sequenz zu üben und damit Erfahrungen zu sammeln.

Das spannende ist, dass diese Erfahrung immer gleich und doch jedesmal anders ist. Und genau hier werden für mich dann doch auch meine „Lernerfolge“ spür- und erkennbar, denn je nachdem, mit was ich mich ausbildungstechnisch im Hintergrund beschäftige, fallen mir bei meiner eigenen Übungspraxis unterschiedliche „Dinge“ während des Übens auf. Mein Fokus ist jedesmal ein anderer. Dadurch wird auch die Erfahrung auf der Matte jedesmal anders – obwohl es die selbe Sequenz ist, die ich übe.


Darüber habe ich diesen Monat gebloggt

Auch im Dezember habe ich wieder einige Blogbeiträge veröffentlicht, sowohl fachliche als auch persönliche. Klick einfach auf die Überschrift oder das Bild und du gelangst direkt zum jeweiligen Beitrag. Viel Spaß beim Lesen!

Monatsrückblick November 2023

Als Ausgangspunkt für den Monatsrückblick November 2023 habe ich auf den vergangenen Monat zurückgeblickt um zu schauen, was so los war. Dabei ist mir bewusst geworden, dass ich meinem MG-Dasein ja durchaus alle Ehre mache. MGs sind für ihre Vielseitigkeit bekannt und während ich den Rückblick schreibe, kommt mir mein Leben wie ein buntes Potpourri vor. Genau dafür liebe ich diese Rückblicke, denn das würde mir sonst garnicht auffallen, wie abwechslungsreich und bunt mein Leben und Wirken sind.

Winter 2023/2024 – meine Wünsche, Ziele und Pläne

Diese Art mein Jahr zu strukturieren und zu planen wird mir immer wichtiger. Ich liebe es, mich bei meiner Quartalsplanung an der Jahreseinteilung der 5 Elemente Lehre aus der traditionellen chinesischen Medizin zu orientieren. Im Grunde basiert das auf den elementaren Energien der Natur, die wir in uns und um uns herum im Wechsel der Jahreszeiten spüren und beobachten können. Anfang Dezember habe ich entsprechend zum Winterquartal meine Winterliste zusammengestellt und veröffentlicht. Diese Liste enthält meine Wünsche, Pläne und Ziele für die Zeit von Dezember bis einschließlich Februar. Ich nutze diesen saisonalen Wunschzettel um mich für einen überschaubaren Zeitraum auf das Wesentliche zu fokusieren, auf das, was mir wichtig ist und was mir Freude macht – und auf das, was zu den aktellen Energien passt. Lass dich gerne inspirieren!

12von12 im Dezember

Beim 12 von 12 nehme ich dich am 12. des Monats in 12 Bildern mit durch meinen Tag. Und zwar ganz ohne großes Schnick-Schnack. Viel Spaß!

Jahresrückblick 2023

Auch dieses Jahr habe ich wieder den Dezember genutzt um auf das Jahr zurückzublicken und meinen Jahresrückblick 2023 zu schreiben. Ein Jahr ist so schnell rum und geichzeitig passiert dann doch immer so viel. Mir wird das oft erst deutlich, wenn ich mir die Zeit nehme und mal genauer hinschaue. Der Jahresrückblick ist da eine wunderbare Form der (Selbst)Reflexion um all die Schätze des Jahres zu bergen, die in den vergangenen Wochen und Monaten in Form von leisen und lauten Momenten, kleinen und großen Herausforderungen, spannenden Erfahrungen und inspirierenden Begegnungen daherkamen.

Die KLO-Meditation – deine Notlösung, nicht nur für Weihnachten

Die Adventszeit ist fast vorbei und am Ende dieser Zeit voller Plätzchen backen, Geschenke kaufen, Glühwein trinken und Christbaum schmücken steht das Weihnachtsfest. Viele von uns sehnen sich besonders in diesen zwei drei Tagen nach Harmonie und besinnlicher Einkehr. Oftmals ja im Rahmen der Familie. Und alle Jahre wieder kommt es während der Weihnachtstage zu Stress, Ärger und Enttäuschung. Statt ein Fest der Liebe herrscht für 24-48 Stunden der familiäre Ausnahmezustand. Da hilft zwischendurch die KLO-Meditation. Hier kommt die Anleitung!

Best of Blog 2023

In diesem Jahr habe ich hier auf meinem Blog 84.267 Worte geschrieben – in Form von 61 veröffentlichten Blogbeiträgen, inklusive diesem hier. Ende der Woche kommt noch der Monatsrückblick hinzu. Und aus all diesen Beiträgen habe ich nun hier eine Bestenliste eigener Blogartikel aus dem Jahr 2023 zusammengestellt. Viel Spaß beim Stöbern!


Vor einem Jahr – Zeitreise in den Rückblog Dezember 2022

Was war im selben Monat vor einem Jahr los bei mir, im Business und Privat!? Eine spannende Frage um sich mit der eigenen Version von sich von vor einem Jahr (oder vor einer Woche oder vor einem Monat) in Relation zu setzen. Das geht super mit dem Throwback. Lets have a look:

Das war los im Dezember vor einem Jahr:

  • täglich an zwei Adventskalendern teilgenommen, zum Thema Singen und zum Thema Zeichnen
  • bei der Jahresrückblog Challenge mitgemacht und einen Jahresrückblick veröffentlicht
  • Muscheln essen gegangen
  • aufm Weihnachtsmarkt in Krefeld gewesen
  • über Weihnachten war meine Mom bei uns zu Besuch
  • aufm Sodom Konzert gewesen

Darüber habe ich im Dezember 2022 gebloggt:

Das hier ist mein Lieblingsfoto aus dem Monatsrückblick Dezember 2022: das Beitragsbild – weil ich nämlich die Kugeln am Ahorn so liebe 🙂


Erkenntnis des Monats

Yoga ist ein Erfahrungsweg, der von außen nach innen führt und den jeder beschreiten kann

Inspiration des Monats

Auf der Seite Duden.de wird jeden Tag ein Wort des Tages veröffentlich. Das eignet sich super als Ausgangspunkt zum Schreiben, zB als Aufwärmübung, als Inspiration für deinen Newsletter, einen Blogbeitrag oder ein Foto – und natürlich auch als Startschuss für eine Geschichte oder ein Gedicht.

Das hab ich diesen Monat doch nicht gemacht

  • eine Güte-Verhandlung vor dem Arbeitsgericht geführt – die Gegenseite hat sich bereit erklärt, sich außergerichtlich zu einigen…
  • einen eigenen Adventskalender rausgebracht/veranstaltet – vielleicht nächstes Jahr – Ideen hab ich schon…

Kichererbsen Momente des Monats

  • Mittagsschläfchen
  • Kerzen-Lichterschein zur Wintersonnenwende auf Balkonien
  • dieser Vollmond!
  • lesen, lesen, lesen
  • mehrere Kaffeeklatschereien, love it 🙂

Du fragst dich, was Kichererbsen-Momente sind? Dann schau mal HIER – oder klick einfach auf das Bild! Viel Spaß!


Was war sonst noch los im Dezember?

Weihnachtsmarkt in Krefeld besucht
Am internen Weihnachtsessen mit meinen (leider ja nun Ex)Kollegen teilgenommen
Die mir zum Abschied den weltbesten Weseler Esel geschenkt haben :)))
Wintersonnenwende auf Balkonien, mit meinem Liebsten, Kerzen und heißem Met
selbstgemachter Eierlikör zum Verschenken
meine Ma war über Weihnachten zu Besuch
Wir haben zwei entspannte Tage zusammen verbracht
Von 82,8 weiter runter auf 80,4. Das sind seit Start insgesamt schon 6,5 Kilo. Yesss!

Was steht an im Januar?

  • eine Entscheidung zum noch offenen Vergleich mit meinem ehemaligen Arbeitgeber
  • Yogalehrere Ausbildung geht weiter 🙂

Wie war denn DEIN Dezember? Und auf was freust du dich im Januar?

Dieser Beitrag hat 6 Kommentare

  1. Hallo Iris,
    vielen Dank für diesen schönen Einblick in den Dezember.
    Das mit den Adventskalendern kenne ich – und mir geht es genau so. So wenig, was sich wirklich lohnt. So viel Zeit, die man damit verschwendet …
    Faszinierend finde ich, dass auch du die Rauhnächte zelebrierst. Ich hätte nicht gedacht, dass es doch so viele Menschen sind, die das wieder aktiv machen. Mein Mann und ich haben das für nächstes Jahr geplant, da wir uns schon lange dafür interessieren. (Dieses Jahr haben wir nach keltischem Brauch geheiratet.) Tatsächlich freuen wir uns jetzt schon sehr darauf. 📜🕯️
    Ich wünsche dir einen tollen Abend, einen guten Rutsch ins neue Jahr und alles Gute für 2024.
    Liebe Grüße
    Rosi

    1. Iris

      hey roswitha, danke, dass du meinen rückblick gelesen und auch kommentiert hast. das freut mich sehr! spannend dass es dir mit den adventskalendern ähnlich geht wie mir. ich bin froh, dass ich dieses jahr schnell aussortiert und dann wirklich nur bei zwei drei spannenden und wertvollen hängen geblieben bin 🙂 ja die rauhnächte sind so ein thema…mal sehen wie sich das entwickelt 😉 ich wünsche euch viel freude nächstes jahr beim ausprobieren! berichte gerne mal, wie deine erfahrungen damit sind! lg

  2. Dein Monatsrückblick ist mal wieder voller Inspiration, liebe Iris. Wenn ich mich doch mal ans Singen wagen möchte, werde ich einfach auf Deinem Blog stöbertn 🙂 Online Advendskalender und Rauhnachtsprogramme sind irgendwie nix für mich. Mal abgesehen vom angebotenen Inhalt (ich stimme Dir zu), mag ich diese Verpflichtung vor Weihnachten nicht. Danke übrigens für Deine ehrliche Rauhnachts-Erfahrung, ich glaube, hier darf jeder seinen ganz eigenen Weg finden, um die eigenen Ziele zu erreichen. Und jetzt hüpfe ich gleich mal zu Deinem Jahresrückblick.

    Ach ja, vielen Dank für Deinen Kommentar, Du Liebe!

    Gruß, Marita

    1. Iris

      hey marita, ich freu mich immer sehr über deine kommentare! danke dafür! ich finde du machst das genau richtig, sich vor weihnachten und auch in der zeit zwischen den jahren, von so vielen verpflichtungen wie möglich frei zu machen! lg

  3. Steffi

    Haha! Hab mich voll wiedergefunden! Ich habe die Wunschzettel-Aktion dieses Jahr auch weggelassen und ausschließlich gejournalt. LG Steffi

    1. Iris

      haha, cool! warum auch nicht!?! immer schön alles so abwandeln, dass es gut zu einem passt 🙂 soll ja spaß machen und nicht noch ein zusätzliches „to do“ werden 😉

Schreibe einen Kommentar