Monatsrückblick Juni 2024: Mix Max Monat

  • Beitrags-Kommentare:3 Kommentare
Du betrachtest gerade Monatsrückblick Juni 2024: Mix Max Monat

Da ist er schon wieder, mein Monatsrückblick, diesmal für den Juni 2024. Beim Schreiben des Rückblickes wurde mir mal wieder bewusst, wie viel diesen Monat los war, mit wie vielen unterschiedlichsten Dingen ich beschäftigt bin, im Innen und Außen. Das meiste davon macht mir grad sehr viel Spaß, daher fällt mir im Alltag oft garnicht auf, wie viel das untern Strich doch ist. Ich finde, dass ich im Moment die Balance zwischen Action und Ruhe gut hinkriege ohne das bewusst zu steuern. Es hält sich einfach gut die Waage und das find ich richtig gut!

Freebie-Wechsel

Der Human Design Impuls geht (vorerst). Ich werde den in meiner Newsletter-Community immer mal wieder als spontane Aktion laufen lassen, ohne großes Tamtam, sondern nur mit einfacher Info im Newsletter und auch einfach immer dann, wenn ich Lust dazu habe.

Das Ebook zu den Human Design Profil-Linien kommt (wieder). Es enhält Infos zu den sechs Profil-Linien und eignet sich super, wenn jemand schonmal was über Human Design gehört hat und das ganze Thema auch irgendwie spannend findet, aber noch nicht so genau weiß, obs passt. Da sage ich dann immer gerne: Du willst wissen ob Human Design was für dich ist? Dann nutze die Magie der Profil-Linien und finds raus! Und das ist mit diesem Ebook wunderbar möglich! Lade dir das Ebook am besten direkt runter, denn darin befindet sich ein fetter Gutschein-Code für das Human Design Starter Kit! 😉

Trage dich dazu einfach in meinen Newsletter-Verteiler ein, ganz unverbindlich, und ichschicke dir das Ebook zu den Profil-Linien als Download für 0,- Euro. HIER kannst du dich eintragen oder klicke einfach auf das folgende Bild! Ich freu mich auf dich!

Embodiment

Manchmal glaube ich, mir platzt der Kopf bei all der Lernerei, hahahaha, nee, quatsch, nicht wirklich, denn das Gute ist, dass vieles von dem, womit ich mich beschäftige, sehr praktisch veranlagt ist und ich somit zu einem großen Teil die Theorie direkt in die Tat umsetzen und dadurch vom Kopf direkt in meinen Körper weiterleiten kann. Das liebe ich sehr! Dadurch platzt mir der Kopf eben nicht, weil er im Grunde eine Art Bahnhof oder Durchgangszimmer ist, von dem aus alles wichtige weiter verteilt wird in meinem restlichen Sein, das ja eben zum Glück nicht nur aus meinem Kopf besteht. Embodiment par exellance würde ich mal sagen :)))

TCM Masterclass und neuer Kurs

Ich hab schon einige Kurse bei Angela Chambers gemacht, alle zum Thema TCM, Meridianmassage, Akupressur. Und nun in ihrem nächsten Kurs geht es gefühlt nochmal eine Etage tiefer, nämlich an das bewusste Kultivieren von Qi. In der TCM ist das ein ganz eigener Zweig. Wir beschäftigen und das nächste halbe Jahr mit den drei Aspekten Jing, Qi und Shen. Ich hab mich so gefreut, dass Angela dieses Jahr einen neuen Kurs startet, denn ich liebe es so sehr, von ihr zu lernen. Der Kurs läuft einfach neben meinen Alltag mit. Ich lerne und beobachte und baue das dann direkt in mein Leben ein – und ziehe daraus dann wieder meine Schlüsse, die ich mit dem Gelernten abgleiche und das baue ich dann wieder in meinen Alltag ein und so weiter. Das macht mir viel Spaß und ich empfinde das als extrem bereichernd! :)))

Nervensystem in Balance

Nach Runde eins und zwei ging es ab Mitte Juni in die dritte Runde bei Kathleen Kunze zum Thema Nervensystemregulation, noch bis Mitte Juli. Aus diesen drei Kursen nehme ich sehr viel mit. Ab Mitte/Ende Juli ist dann erstmal Sommerpause und ab Herbst geht es weiter. Die Pause finde ich gut, denn ich brauche Zeit um das Erlernte zu wiederholen und weiter zu verinnerlichen. Das mache ich zur Zeit durch kleine Selbstexperimente, dh ich mache die Sessions mit, picke mir einzelne Übungen raus, die mich besonders ansprechen und baue die dann gezielt in meinen Alltag ein. Weiter unten gehe ich noch näher darauf ein…

Yogalehrer Ausbildung

Im Grunde passt die Yogalehrer-Ausbildung auch zu dem vorherigen Punkt, denn auch hier lerne ich all die Theorie mit und durch Embodiment. Da diese Ausbildung für mich aber einen ganz besonderen Stellenwert hat, bekommt sie natürlich auch diesen Monat ihren eigenen Hauptpunkt.

Ich bin im Endspurt was die Abschlussprüfung angeht. Diesen Monat hab ich nochmal einen ganzen Theoriebatzen abgearbeitet und parallel das Anleiten der Asanas für die Abschlussprüfung geübt. Ich würde mal sagen 8 von 10 sitzen. Das Intro und die zwei verbleibenden Asanas kommen noch und dann wirds ernst. Bin schon ein bisschen aufgeregt – weil es mir so wichtig ist.


Darüber habe ich diesen Monat gebloggt

Klick einfach auf die Überschrift oder das Bild und du gelangst direkt zum jeweiligen Beitrag. Viel Spaß beim Lesen!

Monatsrückblick Mai 2024: Wo ist die Zeit geblieben?!

Ich liebe meine Monatsrückblicke und ich hoffe du hast genauso viel Spaß beim Lesen, wie ich beim Schreiben!

12von12 im Juni 2024 – mein Tag in 12 Bildern

Am 12. Juni habe ich wieder mitgemacht bei 12 von 12. In diesem besonderen Blogformat nehme ich dich am 12. des Monats in 12 Bildern mit durch meinen Tag. Viel Spaß beim Stöbern.


Vor einem Jahr – Zeitreise in den Rückblog Juni 2023: strukturierte Vielfältigkeit

Was war im selben Monat vor einem Jahr los bei mir, im Business und Privat!? Eine spannende Frage um sich mit der eigenen Version von sich selbst von vor einem Jahr (oder vor einer Woche oder vor einem Monat) in Relation zu setzen. Das geht super mit dem Throwback. Lets have a look:

Das war los im Juni vor einem Jahr:

  • Mein erster Throwback, dh Zeitreise in den Rückblick vor einem Jahr, also genau diese Rubrik hier. Das heißt auch, dass ich seit nun seit zwei Jahren die Rückblicke schreibe! Wie cool! :)))
  • Start vom 5 Qi Kurs
  • Ich habe mich ausführlich mit meiner Produkttreppe bzw -treppeNNN beschäftigt
  • Weinfest der Pfadfinder als Nebenprogramm zur Kirmes
  • Uwe´s erster Todestag

Darüber habe ich im Juni 2023 gebloggt:

Das hier ist mein Lieblingsfoto aus dem Monatsrückblick Juni 2023: mein Liebster in seinem Element

Mein liebster kümmert sich um den Vorgarten – Sommer 2023 – inzwischen hat er den Garten umgestaltet und es ist wirklich eine Pracht!

Das hab ich diesen Monat …

erkannt / gelernt

  • dass ich den Fachkurs öffentliche Verwaltung richtig cool finde
  • dass ich meine Alltagsstruktur gerade sehr passend und dadurch sehr angenehm finde

doch nicht gemacht

  • zum Yoga Sutra Kurs bei Andrea Sagstätter angemeldet
  • schwimmen im See

ausprobiert / zum ersten Mal gemacht

  • Prüfung in Excel – bestanden mit voller Punkzahl
  • mit Powerpoint gearbeitet und eine Powerpoint-Präsentation erstellt und vorgetragen. Ich war streberhaft vorbereitet und hab den Laden gerockt 🙂

singen geübt

diesen Monat hatte ich keinen Unterricht, weil meine Gesangslehrerin für drei Wochen auf einem Meditationsretreat war. Das finde ich klasse, weil uns dieses Thema neben dem Interesse für Kunst und Musik, verbindet. Stattdessen haben wir den Unterricht einfach auf die Sommerferien verlegt.

nervig gefunden

den Dozenten im Power Point Kurs – dafür ist der Dozent jetzt im Fachkurs öffentliche Verwaltung um so besser! 🙂

witzig gefunden

inspirierend gefunden

  • EduScrum
  • 10 führende Wissenschaftler aus Deutschland haben in ihrem Positionspapier die eindeutige Sicherheit und Wirksamkeit ätherischer Öle bestätigt
  • Closer to Home – Voices of Hope in a Time of Crisis
    Vieles von dem, was wir konsumieren, zB die Zutaten für eine Mahlzeit, reisen über 1500 km vom Ort, wo sie produziert werden, bis zum Teller, von dem aus sie verspeist werden.Viele der Zutaten für eine Mahlzeit reisen über 1500 km vom Ort, wo sie produziert werden, bis zum Teller, von dem aus sie verspeist werden. Ein Beispiel: Spanien ist weltweit der Hauptproduzent von Orangen. In Spanien selbst wurden im letzen Jahr hauptsächlich Orangen konsumiert, die aus Südafrika kommen. Die spanischen Orangen werden nach England, Deutschland und Norwegen exportiert. Warum? Der Grund sind zum Beispiel internationale Handelsabkommen – also in erster Linie wirtschaftliche Interessen. Das ist nicht nur in Spanien und natürlich auch nicht nur bei Orangen so! Und genau dieser Irrsinn führt weltweit mehr und mehr zu sozialem und ökologischem Breakdown! Armut, zerstörte Ökosysteme und Klimawandel! In diesem Film kommen führende Denker, Schriftsteller und Aktivisten zu Wort, die aufzeigen, dass wir es in der Hand haben, das zu ändern und sie bringen konkrete Wege mit WIE! Love it!

Eselsohren des Monats

Wenn du mich schon eine Weile kennst, dann weißt du sicher, wie sehr ich Eselchen liebe. Mindestens genauso sehr, wenn nicht sogar noch etwas mehr, liebe ich gute Bücher. Meine Lektüre ist oftmals durchzogen von Eselsohren, weil ich mir auf diesem Wege während des Lesens, immer kurz markiere, auf welcher Seite ich später nochmal was nachschauen möchte. In dieser Rubrik hier teile ich mit dir, was ich den Monat über gelesen habe und wie es mir gefallen hat. Lass dich gerne inspirieren! Ach ja, Fachbücher lasse ich hier übrigens erstmal raus…

The Ein Haus zum Träumen – Nora Roberts

Die Protagonistin Cilla kauft ihrer Mutter das inzwischen heruntergekommene Haus der Großmutter ab um es zu renovieren und dort zu wohnen. Außerdem will sie ihren Traum verwirklichen und auch noch andere alte Häuser renovieren um sie dann gewinnbringend zu verkaufen. Sie lernt ihren eigenwilligen Nachbarn kennen und die beiden verlieben sich. Auf dem Dachboden ihres Hauses findet Cilla einen Stapel alter Briefe, wodurch Fragen über den frühen Tod der Großmutter aufkommen. Und auf einmal scheint jemand etwas gegen Cilla und ihre Renovierung zu haben, denn es kommt immer wieder zu seltsamen plötzlichen Unfällen, zB wird ihr Haus verwüstet, was sie in ihren Renovierungsarbeiten erheblich zurückwirft, ein alter Freund von ihr, der zu Besuch ist und bei den Renovierungen hilft, wird überfallen und landet im Krakenhaus. Mehr und mehr entsteht der Eindruck, dass irgendjemand aus der Gegend versucht Cilla daran zu hindern, die Wahrheit darüber rauszufinden, was damals wirklich mit ihrer Großmutter passiert ist.

Ein Haus zum Träumen von Nora Roberts ist eine Mischung aus Krimi und Liebesgeschichte mit einer Prise Erotik. Es isr recht unterhaltsam und liest sich im Grunde wie von selbst. Insgesamt schlicht und ergreifende easy reading Sommerlektüre. Die Charaktere finde ich durchweg interessant und echt gut gezeichnet. Besonders der Nachbar Ford gefällt mir, der als Comiczeichner alle möglichen Personen und Ereignisse in seine Arbeit einwebt, richtig cool! Das Einzige was mich gelangweilt und fast schon genervt hat, sind die Rückblicke ud Begegnungen mit der verstorbenen Großmutter in Cillas Träumen. Die hab ich einfach überblättert. Mein heimlicher Star des Buches war übrigens Spok, der Hund des Nachbarn 🙂


Kichererbsen Magic Moments im Juni

  • die Abendkonzerte der Singdrossel im Baum vor Balkonien
  • dieser erste Moment im kalten Wasser im Kneipp-Becken

Du fragst dich, was Kichererbsen-Momente sind? Dann schau mal HIER – oder klick einfach auf das Bild! Viel Spaß!


Experimente des Monats

Mit einer 3 in meinem Human Design Profil gehe ich experimentierend durchs Leben. Trial and Error – das ist meine Art die Welt zu entdecken und zu lernen. Die Themen und Punkte, mit denen ich auf diese Art und Weise beschäftigt bin, ändern sich, je nachdem welche Themen bei mir gerade im Vordergrund stehen. Manche Experimente dauern nur ein paar Wochen, andere verlaufen längerfristig, auch das kommt im Einzelnen drauf an. rst dabei ist es mir bewusst geworden. Für diese Erkenntnise

Planken

Da habe ich diesen Monat immer wieder den Faden verloren – oft vergesse ich es auch einfach, was mich wirklich ärgert, weil, hey, diese eine Minute! Wie schnell ist die gemach und wie gut ist das für den ganzen Körper! Ich bleibe dran und nehme mir für den Juli nochmal verstärkt vor wirklich regelmäßig zu planken, denn aufgeben will ich diesen Punkt auf keinen Fall!

Nervensystemregulation

In diesem Monat habe ich damit experimentiert, wie die Übungen sich auf meinen Schlaf auswirken, wenn ich sie bewusst vor dem Schlafengehen mache und zum anderen, wie sie sich auf meine Meditation auswirken, wenn ich ein zwei Übungen vor dem Meditieren einbaue. Fazit: ich schlafe deutlich tiefer und entspannter. Das finde ich höchst interessant. Im Bereich Meditation ist eine Einschätzung schwierig. Ich meditiere seit 30 Jahren, nahezu täglich. Da sist für mich also wie Zähneputzen, gehört ganz natürlich zu meinem Alltag und eine Leben ohne kaum denkbar. Mir begegnet aber immer wieder, wie schwer es Menschen fällt mit dem Meditieren zu beginnen bzw dranzubleiben. Ein Hauptgrund ist sicherlich, dass dieser Shift von außen nach innen sehr herausfordernd sein kann. Gezielte kleine Übungen zur Regulation des Nervensystems VOR der Meditation können den Einstieg in die Meditation erleichtern.

Blogbeiträge kommentieren

Finde ich super und mach ich weiter. Ich halte diesen Punkt etwas flexibler, denn in der einen Woche kommentiere ich garnicht und in der anderen dafür gleich vier oder fünf andere Beiträge. Somit komm ich im Schnitt auch weiterhin auf zwei Kommentare pro Woche


Was war sonst noch los im Juni?

Shortcuts

  • Meine Ma in Kleve getroffen, wo wir vor genau 40 Jahren hingezogen sind und 5 Jahre gewohnt haben
  • kleine Radtourchen
  • EM-Start
  • Sommersonnenwende – längster Tag und kürzeste Nacht des Jahres
  • koffeinfreien Kaffee testen und eine Marke finden, die mir schmeckt

Und hier noch ein paar Momente aus dem Juni in Bildern:

Weinfest der Pfadfinder im Nebenprogramm der Xantener Kirmes
Wenn das Wetter passt latsche ich mittags nach dem Unterricht kurz rüber in den Park und drehe drei vier Runden durch das Kneipp-Becken. Das ist herrlich erfrischend und nach einem Vormittags sitzend vor dem PC genau das Richtige. Wir haben hier noch ein zweites Becken direkt am See. Da kann ich super mit dem Fahrrad hinfahren – in 5 Minuten bin ich da. Manchmal mach ich auch das 🙂
Europawahl – unser Wahllokal ist in der örtlichen Grundschule
Uwe´s zweiter Todestag – fehlt uns immer noch sehr!
Käffkcken so oft es geht – diesmal bei Geschwisterherzen in Krefeld
Rumtopf angesetzt – mit Erdbeeren hab ich angefangen – plus Hälfte des Gewuichtes der Früchte braunen Zucker dazu, plus mindestens 54%igen Rum bis das Ganze fingerbreit bedeckt ist – nächsten Monat gehts weiter mit Kirschen und vielleicht auch Johannisbeeren – ich werde berichten 🙂
Rock am Dom – das jährliche Konzert am Domvorplatz – diesmal relativ leer, weil parallel dazu Deutschlandspiel war

Was steht an im Juli?

  • Sommerakademie von doterra
  • Auto zur Insprektioin
  • zwei Sommerparties (bei Uli und bei Sarah und Alex)
  • Auswertung der Seasons-Liste Sommer

Wie war denn DEIN Juni? Schreibs mir gerne in die Kommentare! Ich freu mich von dir zu hören bzw zu lesen!

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Astrid

    Hey liebe Iris,
    das mit dem Integrieren deiner vielen Learnings in deinen Alltag hast du super auf den Punkt gebracht – genau so geht es mir auch. Wir verstehen uns – aber das wusste ich ja auch schon vorher 😎 Und ich glaube, ich hatte ja auch das gleiche Human Design Profil wie du.
    Das fällt mir auch bei deinen Experimenten auf:
    – Planken – mache ich täglich
    – Kommentieren – mache ich auch täglich, außer im Urlaub.
    – Meditieren – habe ich noch nie gemacht – im Gegensatz zu dir – aber ich will es unbedingt mal ausprobieren und vielleicht auch etablieren.
    Koffeinfreien Kaffee will ich bei mir auch einführen, ich befürchte nämlich, dass ich koffeinsüchtig bin. Was kannst du empfehlen?
    Tolles Lieblingsfoto – bei uns ist auch der Liebste der Gärtner 😊 – gibt auch ein super Fensterfoto von ihm, wie er im strömenden Regen im Garten arbeitet.
    Ein kleiner Tipp: Wenn du Tetris und Moorhuhn magst und manchmal das Planken vergisst, verbinde doch beides miteinander: Ich planke und spiele gleichzeitig – und zwar mit dem Plankpad. Einfach mal googlen 😉
    Cool übrigens dass du jetzt Excel- und Power-Point-Pro bis – und öffentliche Verwaltung ist super, das kann ich bestätigen 😉
    Bis zum nächsten Mal – alles Liebe
    Astrid

    1. Iris

      hey astrid, ja da sind einige gemeinsamkeiten – wir können die liste noch die blauen „wäsche“ tüten des schwedischen einrichtungshauses ergänzen, hahaha 🙂 was koffeinfreien kaffee angeht schicke ich dir bei insta eine nachricht dazu. der tipp mit dem spielen und planken ist super, ich erinnere mich, dass ich das bei dir ich glaube in einem deiner rückblicke gelesen habe, oder in einer challenge-beschreibung, vielleicht probiere ich das mal aus, allerdings habe ich beim planken das gefühl, dass ich nichts aber so garnichts „nebenbei“ machen könnte, weil es einfach so tierisch anstrengend ist und ich all meinen fokus brauche um diese minute rumzukriegen – ich „belohne“ mich dann lieber hinterher mit einem kleinen spielchen :))) ja, deine kombi aus deinem job und deiner selbständigkeit finde ich richtig gut und hoffe, dass das bei mir im nächsten jahr, nach der weiterbildung auch so klappt 🙂 bis bald und lg

  2. Marita Eckmann

    Trial & error könnte auch mein Lebensmotto sein. In der Dauerschleife 😉 Ich finde das Know-How, das Du Dir aneignest sensationell und ich freue mich, dass Dir die Weiterbildung gefällt. Das ist doch schon mal ein guter Anfang. Danke übrigens für Deinen soooo schönen Kommentar. Ich habe nicht mehr, als ein von Herzen kommendes Danke.

    Liebe Grüße
    Marita

Schreibe einen Kommentar